Am Sonntagnachmittag an einer Vision vorbeiskaten

Am vergangenen Sonntagnachmittag skatete unsere Kollegin Laura Steininger über die Wuppertaler Nordbahntrasse. Das Highlight ihrer Route: die große Baustelle an der Münzstraße, deren Rohbau Anfang Dezember abgeschlossen wurde. Die Gebäude bilden den Auftakt für das neue Quartier Heubruch auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs. Der Entwurf für die Entwicklung dieses neuen, hochwertigen Wohnquartiers mit über 300 Wohneinheiten, Freiflächen, einem Spielplatz und einer Kindertagesstätte resultiert aus einem städtebaulichen Qualifizierungsverfahren von 2016. Er überzeugte die Jury durch seine „robuste, städtebauliche Qualität mit einem gelungenen Mix aus Stadthäusern und Geschosswohnungsbau“. Auf dem ersten Baufeld entstehen im Auftrag des Projektentwicklers TEAMRHEINRUHR Projektentwicklung GmbH 60 neue, barrierefreie Wohnungen. Warum wir das alles wissen? Der städtebauliche Entwurf stammt aus der Feder unseres Entwurfsteams. Und die anschließende Planung wurde unter der Projektleitung unserer Inlineskaterin Laura realisiert. Es ist ein besonderer Moment, wenn eine Planerin eine Vision für ein neues Wohnquartier entwickelt und einige Jahre später bei einem Sonntagsausflug sehen kann, wie aus ersten Skizzen richtige Gebäude entstanden sind. Spätestens dann kann man sagen: Alles richtig gemacht! Wir freuen uns mit Laura, dass der Rohbau abgeschlossen ist und sind gespannt auf die nächsten Baufortschritte! Weiterer Link

Projekt

Klinkerhöfe Hürth

Artikel

Sag mal, HSA: Werden neue Stellplätze benötigt, wenn durch den Umbau von Dachräumen oder durch Aufstockung neuer Wohnraum geschaffen wird?